Deutsche Glasfaser will schnelles Internet nach Schellhorn bringen

Unternehmen stellt fast eine Million Euro für Bau eines neuen Breitbandnetzes bereit

Pressemeldung der Firma Deutsche Glasfaser Netz Entwicklung GmbH
Andreas Dankert (von links), Sabine Studt, Bürgermeister Kai Johanssen, Tjark Hartmann und der erste stellvertretende Bürgermeister Malte Schildknecht sind sich einig. Gemeinsam wollen sie den Weg für den Bau eines modernen FTTH-Netzes in Schellhorn freimachen. Foto: Alexander Christ.


Schellhorn. Schon bald ruckizucki Daten im Internet herauf- und herunterladen, ruckelfrei Internet-Fernsehen und Videos genießen, Telefonate ohne lästige Knackgeräusche führen und digitales Fernsehen in brillanter Bild- und Tonqualität erleben. Das könnte für die Bürger der rund 1500 Einwohner zählenden Gemeinde Schellhorn (Kreis Plön) schon bald zum ganz normalen Alltag gehören. Zumindest wenn nach dem Willen von Bürgermeister Kai Johanssen und Sales-Manager Andreas Dankert von der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser geht. Denn gemeinsam wollen sie den Bau eines modernen Breitbandnetzes mit Glasfaseranschlüssen bis in jedes Gebäude auf den Weg bringen. Der erste Schritt zur Realisierung des ehrgeizigen Projekts wurde nun in den Räumen der Verwaltung des Amtes Preetz-Land vollzogen. Dort unterzeichneten Vertreter des Telekommunikationsunternehmens und Bürgermeister Johanssen die sogenannten Gestattungsverträge. Sie bilden die rechtliche Grundlage für die im Zusammenhang mit dem Bau des neuen Glasfasernetzes notwendigen Tiefbauarbeiten auf öffentlichen Flächen. „Wir wollen Mitte September die Phase der sogenannten Nachfragebündelung starten. Gebaut wird das Netz, wenn sich bis Jahresende mindestens 40 Prozent der Schellhorner Haushalte an das künftige Glasfasernetz anschließen lassen. Wird diese Marke nicht geknackt, ist ein Ausbau Schellhorns aus wirtschaftlich vertretbaren Gründen nicht möglich“, betonte Deutsche Glasfaser Mitarbeiter Tjark Hartmann, verantwortlicher Projektmanager für Schellhorn. Fast eine Million Euro wird das Unternehmen in den Bau des neuen Breitbandnetzes investieren. Im Vergleich zu bestehenden Versorgungsleitungen anderer Anbieter bietet das geplante Netz seinen künftigen Nutzern zahlreiche Vorzüge. Neben schnellem Internet mit garantierten Mindestgeschwindigkeiten von 100 Mbit/s im Up- und Downstream ohne Volumenbeschränkung ist auch digitale Telefonie und digitaler zeitversetzter Fernsehempfang möglich. Wer sich in der Phase der sogenannten Nachfragebündelung, die im Dezember endet, für einen Wechsel zu Deutsche Glasfaser entscheidet, erhält den Anschluss kostenlos bis in die eigenen vier Wände verlegt. Nachzügler werden mit mindestens 750 Euro nachträglicher Anschlussgebühr zur Kasse gebeten. „Auch die Gemeinde muss keinen Cent investieren. Deutsche Glasfaser übernimmt die kompletten Kosten für den Bau des neuen Netzes“, betonte Sabine Studt, Mitarbeiterin der Abteilung Regio Management Deutschland bei Deutsche Glasfaser.

Wenn alles planmäßig kann bereits im Frühjahr 2017 mit den Verlegearbeiten für das neue Glasfasernetz begonnen werden. Aus Erfahrungswerten in anderen bereits von Deutsche Glasfaser erschlossenen kartographisch vergleichbaren Gemeinden ist davon auszugehen, dass der Komplettausbau Schellhorns spätestens im Sommer abgeschlossen ist. Nach Ablauf der zweijährigen Mindestvertragslaufzeit mit Deutsche Glasfaser, haben alle Kunden die Möglichkeit, zu einem anderen Anbieter ihrer Wahl zu wechseln. „Wir bauen offene, diskriminierungsfreie Netze, die auch von jedem unserer Mitwettbewerber genutzt werden können“, versicherte Sabine Studt. Zuversichtlich, dass die angepeilte 40 Prozent-Marke geknackt wird, ist auch der Bürgermeister. „Glasfaser ist das Medium der Zukunft. Wir werden uns die einmalige Chance nicht entgehen lassen, Schellhorn nachhaltig und langfristig für jetzige und kommende Generationen aufzustellen.“

Schellhorner, die sich bereits jetzt über Technik, Preise und Produkte des Unternehmens informieren möchten, werden im Internet unter www.deutsche-glasfaser.de fündig. Zusätzliche Fragen beantworten Mitarbeiter im Deutsche Glasfaser Servicepunkt an der Kurhausstraße 27 in Bad Segeberg (Öffnungszeiten: montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 12 Uhr) oder in den Räumen des Unternehmens Preetzer IT & Büroservices, Lange Brückhorststraße 28 in Preetz.



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
Deutsche Glasfaser Netz Entwicklung GmbH
Ostlandstraße 5
46325 Borken
Telefon: +49 (2861) 89060-890
Telefax: +49 (2861) 89060-980
http://www.deutsche-glasfaser.de

Ansprechpartner:
Redaktion Deutsche Glasfaser
+49 (2861) 89060-170



Dateianlagen:
    • Andreas Dankert (von links), Sabine Studt, Bürgermeister Kai Johanssen, Tjark Hartmann und der erste stellvertretende Bürgermeister Malte Schildknecht sind sich einig. Gemeinsam wollen sie den Weg für den Bau eines modernen FTTH-Netzes in Schellhorn freimachen. Foto: Alexander Christ.
PRIVATWIRTSCHAFTLICHER INVESTOR Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser realisiert Glasfaser-Netze für Privathaushalte und Unternehmen, die das Leben, Arbeiten und Kommunizieren für die Nutzer komfortabler und stabiler machen. Deutsche Glasfaser hat sich zum Ziel gesetzt, eine nachhaltige Infrastruktur zu schaffen und jeden Haushalt mit einem FTTH-Anschluss zu versorgen und Unternehmen eine zukunftsfähige Glasfaseranbindung zu ermöglichen. OFFENE FTTH-NETZE Als offenes Netz angelegt, ist es zugänglich für sämtliche Dienstanbieter und ermöglicht den Nutzern vielfältige Angebote. Als privatwirtschaftlicher Investor und Vorreiter in der Branche baut Deutsche Glasfaser Defizite in der Breitbandversorgung ab und trägt bei zu den Zielen der Breitbandstrategie des Bundes. Auf dem Netz bietet Deutsche Glasfaser hochmoderne Dienste rund um Telefon, Internet und Fernsehen, agiert zukunftsorientiert und kundennah. LÄNDLICHE REGIONEN IM FOKUS Gegenwartsbezogene und zukunftsfähige Konzepte für den bundesweiten Glasfaser-Ausbau in ländlich strukturierte Regionen sind Grundlage des Handelns. Gemeinsam mit Partnern erarbeitet Deutsche Glasfaser individuelle Pläne zur gemeinsamen Zielerreichung. Modernste IT-Prozessabwicklungen und höchste Qualitätsstandards gewährleisten kostenoptimierte und solide Projektabwicklungen.


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.